Manufacturer of Brass Instruments
Made in Germany

AGB

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN (Stand September 2020)

§ 1 Allgemeines
Für die Geschäftsbeziehungen jeglicher Art zwischen Miraphone eG, Traunreuter Straße 8, 84478 Waldkraiburg und dem Kunden gelten die nachfolgenden
Allgemeinen Geschäftsbedingungen in ihrer jeweils gültigen Fassung.
Diese Geschäftsbedingungen gelten ausschließlich gegenüber Unternehmern, juristischen Personen des öffentlichen Rechts oder einem öffentlich-rechtlichen Sondervermögen. Sie finden keine Anwendung im Verkehr mit Verbrauchern.

Unsere Lieferungen, Leistungen und Angebote erfolgen ausschließlich auf der Grundlage dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten gegenüber Unternehmen somit auch für alle künftigen Geschäftsbeziehungen, auch wenn sie nicht nochmals ausdrücklich vereinbart werden. Der Einbeziehung von Allgemeinen Geschäftsbedingungen eines Kunden, die unseren Allgemeinen Geschäftsbedingungen widersprechen, wird schon jetzt widersprochen.
Vertragssprache ist ausschließlich deutsch.
Die jeweils gültige Fassung der Allgemeinen Geschäftsbedingungen ist jederzeit unter https://www.miraphone.de/agb abrufbar.

§ 2 Vertragsschluss
Die Darstellung der Produkte im Onlineshop stellt kein rechtlich bindendes Angebot, sondern nur einen unverbindlichen Online-Katalog des Warensortiments dar. Durch Anklicken des Buttons "Bestellen" gibt der Kunde eine verbindliche Bestellung der im Warenkorb enthaltenen Waren ab. Eine Bestätigung des Eingangs der Bestellung folgt unverzüglich nach dem Absenden der Bestellung.
Der Kaufvertrag kommt erst mit unserer separaten Auftragsbestätigung zustande. Der Vertragstext wird gespeichert und dem Kunden per E-Mail zugesandt.
Alle früheren Bestellungen können vom Kunden im Login-Bereich eingesehen werden.


Im Einzelnen durchläuft der Kunde bei einer Bestellung im Onlineshop folgende technische Schritte:

a. Klick auf Schaltfläche "Warenkorb" oben rechts oder „Mein Warenkorb“ im eingeblendeten Warenkorb
b. Weiterleitung auf „Warenkorb“ im Folgenden werden die einzelnen Schritte durchlaufen:
c. Schritt 1 Auswahl "Weiter zum Bezahlvorgang"

i. Eingabe der "Rechnungsadresse", falls diese nicht schon hinterlegt ist
ii. Sind Rechnungs- und Lieferadresse nicht identisch, können Sie durch Anklicken der Checkbox eine "An andere Adresse versenden eingeben"
d. Schritt 2 „Versand“ ist nicht auswählbar, da Miraphone die Versandart festlegt
e. Schritt 3 „Zahlungsart“ ist nicht auswählbar, die Zahlungsart ist bei allen Bestellungen „Auf Rechnung“
f. Schritt 4 „Bestellübersicht“. Hier kann der Warenkorb noch einmal angepasst werden. Nachdem die Checkbox „I agree to the terms and conditions“ angeklickt
ist, kann die Bestellung kostenpflichtig aufgegeben werden.
g. Abschluss der Bestellung durch Klick auf "Kostenpflichtig Bestellen"-Button
Zu den einzelnen aufgeführten Bestellschritten gelangt der Kunden über die geläufigen Funktionen seines Internetbrowsers.

§ 3 Bestellung, Preis
Unsere Angebote sind bezüglich Preis, Menge, Lieferfrist und Liefermöglichkeit freibleibend.
Bestellungen und mündliche Zusagen gelten erst dann als angenommen, wenn sie von uns in Textformbestätigt oder ausgeführt sind.
Verpackung, Versandkosten und Versicherung werden separat in Rechnung gestellt.
Sofern nichts Gegenteiliges schriftlich vereinbart wird, gelten unsere Preise ab Werk ausschließlich Verpackung und zuzüglich Mehrwertsteuer in jeweils gültiger Höhe.

§ 4 Lieferungen und Versand
Maßgebend für unsere Berechnungen ist der von uns festgestellte Lieferumfang. Teillieferungen sind zulässig. Der Warentransport geht ab Werk oder ab Auslieferungslager auf Gefahr des Kunden über. Wir wählen
Versandweg und Versandart. Wünscht der Käufer einen anderen Versandweg oder eine andere Versandart und wird dem entsprochen, so geht die dadurch anfallende Mehrfracht gegenüber der billigsten Versandmöglichkeit zu seinen Lasten.
Ansichtssendungen, Leihinstrumente zum Testen werden kostenfrei geliefert, die Kosten für den Rücktransport bzw. Abholung durch Miraphone eG trägt der Kunde.
Die Ware ist unverzüglich nach Empfangnahme durch den Kunden oder seinen Beauftragten auf Transportschäden zu untersuchen. Feststellbare Transport- und Verpackungsschäden muss sich der Kunde bei Annahme der Ware von dem Transportunternehmen schriftlich bestätigen lassen und diese gegenüber Miraphone eG unverzüglich anzeigen.


§ 5 Höhere Gewalt, Vertragshindernisse
Ist die Nichteinhaltung von Fristen auf höhere Gewalt, z.B. Mobilmachung, Krieg, Aufruhr, oder auf ähnliche, nicht von Miraphone eG zu vertretende, unvorhersehbare und unabwendbare Ereignisse, z.B. Streik oder Aussperrung, zurückzuführen, verlängern sich die Fristen um die Zeiten, während derer das vorbezeichnete Ereignis oder seine Wirkungen andauern. Die Miraphone eG wird den Kunden unverzüglich über das Vorliegen höherer Gewalt sowie das voraussichtliche Ende des Umstands informieren. Dauert der Zustand höherer Gewalt ununterbrochen mehr als 6 Wochen an oder verzögert sich der Liefertermin aufgrund höherer Gewalt mehr als 8 Wochen, so ist der Kunde zum Rücktritt vom Vertrag berechtigt. Im Falle der höheren Gewalt ist die Geltendmachung weiterer Ansprüche ausgeschlossen.

§ 6 Zahlung
Sofern nichts anderes vereinbart wird, ist der Kaufpreis innerhalb von 10 Tagen nach Erhalt der Ware zu zahlen. Die Nichteinhaltung des Zahlungstermins berechtigt uns, Verzugszinsen ab Fälligkeitsdatum zu berechnen, ohne dass es besonderer Mahnung bedarf. Außerdem besteht ein Anspruch auf Zahlung der gesetzlichen Pauschale nach § 288 Abs. 5 BGB in Höhe von derzeit EUR 40,00. Die Geltendmachung weiteren Schadens aufgrund des Verzugseintritts bleibt vorbehalten.Die Aufrechnung mit Gegenansprüchen des Kunden ist nicht gestattet, soweit diese nicht unbestritten, rechtskräftig festgestellt sind oder in einem engen synallagmatischen Verhältnis zu unserer Forderung stehen. Ein Zurückbehaltungsrecht kann der Kunde nur ausüben, soweit die Gegenforderung auf demselben Vertragsverhältnis beruht.

Für den Fall, dass Zweifel an der Zahlungsfähigkeit des Kunden entstehen, sind wir berechtigt, Sicherheiten oder Vorauszahlung zu verlangen oder vom Vertrag zurückzutreten.
Bestellungen per Vorauskasse werden erst nach Zahlungseingang versendet.


§ 7 Gewährleistung
Gewährleistungsrechte des Bestellers setzen voraus, dass dieser seinen nach § 377 HGB geschuldeten Untersuchungs- und Rügeobliegenheiten ordnungsgemäß nachgekommen ist. Mängelrügen können wir daher nur dann berücksichtigen, wenn uns offensichtliche Mängel innerhalb von 8 Tagen nach Empfang der Ware angezeigt werden. Dies gilt auch für später festgestellte Mängel ab Entdeckung.
Sollte trotz aller aufgewendeter Sorgfalt die gelieferte Ware einen Mangel aufweisen, der bereits zum Zeitpunkt des Gefahrübergangs vorlag, so wird Miraphone eG die Ware, vorbehaltlich fristgerechter Mängelrüge nach unserer Wahl nachbessern oder Ersatzware liefern. Es ist uns stets Gelegenheit zur Nacherfüllung innerhalb angemessener Frist zu geben.

§ 8 Gewährleistungsausschluss
Der Verkauf gebrauchter Gegenstände erfolgt unter Ausschluss jeder Gewährleistung. Die Gewährleistungsfrist bei neuer Ware beträgt ein Jahr ab Ablieferung. Diese Beschränkung gilt nicht für Ansprüche aufgrund von Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit oder aus der Verletzung einer wesentlichen Vertragspflicht, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrags überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Vertragspartner regelmäßig vertrauen darf (Kardinalpflicht) sowie für Ansprüche aufgrund von sonstigen Schäden, die auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung des Verwenders oder seiner Erfüllungsgehilfen beruhen. Ferner gilt sie nicht, soweit wir eine Garantie für die Beschaffenheit übernommen haben.

§ 9 Haftung
Wir haften unbeschränkt für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit sowie nach Maßgabe des Produkthaftungsgesetzes. Für leichte Fahrlässigkeit haften wir bei Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers und der Gesundheit von Personen.
Bei leichter Fahrlässigkeit haften wir im Übrigen nur im Falle der Verletzung einer wesentlichen Vertragspflicht, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrags überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung Sie regelmäßig vertrauen dürfen (Kardinalpflicht). Die Haftung für leichte Fahrlässigkeit ist der Höhe nach beschränkt auf die bei Vertragsschluss vorhersehbaren Schäden, mit deren Entstehung typischerweise gerechnet werden muss. Diese Haftungsbeschränkung gilt auch zugunsten unserer Erfüllungsgehilfen.

§ 10 Eigentumsvorbehalt
Bis zur vollständigen Bezahlung aller gegen den Kunden bestehenden Ansprüche, einschließlich aller bestehenden Nebenforderungen, verbleibt die gelieferte Ware im Eigentum der Miraphone eG.
Der Kunde ist nicht berechtigt, die Ware bis zur vollständigen Bezahlung des Kaufpreises an Dritte zu veräußern oder sonstige, das Eigentum des Miraphone eG gefährdende Maßnahmen zu ergreifen. Der Kunde tritt bereits jetzt seine künftigen Ansprüche gegenüber dem Erwerber in Höhe des zwischen Miraphone eG und dem Kunden vereinbarten Kaufpreises samt Zinsen und Nebenforderungen an Miraphone eG ab. Miraphone eG nimmt diese Abtretung an.

§ 11 Erfüllungsort und Gerichtsstand
Es gilt ausschließlich deutsches Recht unter Ausschluss des UN-Kaufrechts (CISG).
Erfüllungsort für alle Leistungen aus den mit der Firma Miraphone eG bestehenden Geschäftsbeziehungen und ausschließlicher Gerichtsstand für alle sich aus dem Vertragsverhältnis mit dem Kunden oder aus diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen unmittelbar oder mittelbar ergebenden Streitigkeiten ist unser Geschäftssitz.

§ 12 Schlussbestimmung
Sollten einzelne dieser Bestimmungen – gleich aus welchem Grund – nicht zur Anwendung gelangen, so wird dadurch die Wirksamkeit der übrigen
Bestimmungen nicht berührt.